4. Lendenwirbel L4 / seelische Bedeutung – Psychosomatik

seelische Bedeutung für den 4. Lendenwirbel L4 – Psychosomatik

4. Lendenwirbel L4 – Verschiebung

Seelische / psychische Hinweise

4. Lendenwirbel L4

 

Organischer Bezug 4. Lendenwirbel

  • Beine
  • Muskeln der unteren Rückenabschnitte
  • Ischias / Ischiasnerven
  • Prostata

 

Körperliche Symptome bei Verschiebung des L4

  • Hexenschuss (Lumbago)
  • schwieriges, schmerzhaftes oder zu häufiges Harnlassen
  • Prostatastörungen / Prostataleiden
  • Harnstau
  • Genitalien
  • Rückenbeschwerden
  • Rückenschmerzen

 

Seelischer Bezug bei Verschiebung des L4

Wenn der 4. Lendenwirbel L4  verschoben ist, sollte man  folgende Hinweise betrachten:

  • Blockade beim Sakral-Chakra / Sexual-Chakra
  • Ablehnung der Sexualität
  • Finanzielle Unsicherheit
  • hier oft stressbedingte Rückenschmerzen
  • Angst um die Karriere
  • Ängste aller Art
  • Fühlt sich machtlos
  • fehlende Geborgenheit
  • unterdrücktes Weinen (organisch: Blasenprobleme)

 

Typische Aussagen der Betroffenen:

  • „Wertschätzung bekommt man nur durch Leistung“
  • „ich bin nur was wert, wenn ich immer gewinne / fehlerfrei bin“
  • „Liebe musst du dir erarbeiten/erkaufen“

 

Der 4. Lendenwirbel drück oft ein mangelndes „Nestgefühl“ aus. Auch kaum empfundene existenzielle Sicherheit (selbst wenn viele Rücklagen vorhanden sind. Da die Angst (egal vor was oder wem auch immer) meist eine Voraussetzung für Stress ist, gehören alle stressbedingten Rückenschmerzen in diesen Bereich.

Ursache: Erfahrungswerte belegen, dass oft negative Erlebnisse der ersten 7 Lebensjahre eine Rolle spielen, welche das Sicherheitsgefühl / das Geborgenheitsgefühl verletzt haben.

Der Betroffene verhält sich sexuell teilweise neutral. Er konzentriert sich somit mehr auf wirtschaftliche (emotionsfreie) Faktoren. Jedoch ängstigen ihn auch hier Misserfolge im beruflichen Bereich. Existenzängste, wirtschaftliche und Finanzprobleme bestimmen sein Denken. Er fürchtet die Macht der Anderen. 

Neben der Dorntherapie sollte hier auch eine Chakratherapie eingesetzt werden (sehr wirkungsvolle Kombination!)

 

 

Hier geht es zu der „Sprache der Wirbelsäule

und hier gibt es die Meridiane und Wirbel Zuordnung